Einstieg Escort Teil 2/3

Auch Deine Präsentation muss stimmen. Ein passendes Kleid. Sexy, aber nicht zu sexy. Das Lächeln muss den Mann fesseln können. Er muss im ersten Moment vergessen, das er eine Frau vom Escortservice bestellt hat. Umso schneller er in den Gedanken verfällt, dass Du seine Geliebte auf Zeit bist, desto mehr wird er für Dich bezahlen. Auch beim Sex solltest Du über gute Kenntnisse verfügen. Diese sind zwar nicht unbedingt von Anfang an notwendig. War aber ein Kunde im Bett mit Dir besonders zufrieden, kann er sich schnell zu einem Stammkunden entwickeln. Und finanziell potente Stammkunden sind im Escortservice das A und O.
Im Escortservice wirst Du praktisch immer nach Zeit gebucht und letztlich bezahlt. Im Gegensatz zu einem Bordell. Diese wird zwar auch nach Zeit aber auch nach Leistung bezahlt. Dafür ist Sex aber nur ein prozentualer Anteil bei Begleitungen über mehrere Stunden, Tage oder Wochen.

Haupt- oder Nebenberuflich

Viele Callgirls im Escortservice arbeiten dabei nicht einmal Hauptberuflich in diesem Gewerbe. Du würdest Dich wundern, wo diese Damen in der Regel alles arbeiten. Ich habe auch schon eine Rechtsanwältin und Polizistin kennen gelernt, die sich so nebenbei viel Geld zusätzlich verdient hatben. Wie das der Dienstherr dann gesehen hat, ist wohl eine andere Sache. Grundsätzlich solltest Du aber dann besonders vorsichtig sein, wenn Du in einem Beruf arbeitest, wo Repräsentation und Image wichtig sind. Also bei der Bank und beim Staat. In der Regel kannst Du damit rechnen, dass Du Deinen Hauptjob verlieren wirst, wenn der Arbeitgeber Wind von Deinem Escortservice bekommst.

Einfacher haben es da schon die zahlreichen Studentinnen. Sie sind jung, hübsch, clever und können in ihrer Freizeit alles machen. Viele Studentinnen (mehr als man glaubt) haben sich schon im Escortservice ein nettes Nebensümmchen verdient.
Wenn Du kannst, starte zunächst unbedingt nur nebenberuflich. Finde heraus, ob Du mit dieser Tätigkeit leben kannst. Wenn nicht, beende den Job sofort. Wenn Du keinen Spaß am Job empfindest und Dich nur wegen des Geldes in den Escort begibst, wirst Du leiden!
Gefällt Dir der Escortservice, spricht nichts dagegen hauptberuflich diese Tätigkeit auszuüben.

Geld und Disziplin

An einem ganz wichtigen Punkt, scheitern viele Frauen im Escortservice. Geld und Disziplin. Ich kenne einige Callgirls, die in ihren guten Jahren, Stundensätze hatten, bei denen ich selbst neidisch werden könnte. Doch heute sind sie raus aus dem Geschäft und leben in heruntergekommenen Mietwohnungen und haben kein Geld mehr.

Sparen, sparen und nochmals sparen

Das ist ein Problem, womit jedes Callgirl fertigwerden muss. Wir verdienen viel. Von 0 auf 100. Da wir in der Regel sehr jung in den Escortservice einsteigen, kannten wir vorher den Begriff „viel Geld“ gar nicht. Und plötzlich verdienen wir selbst viel Geld. Klar, dass wir nun auch viel ausgeben (wollen). Schicke Kleidung, tolle Schuhe, neue Möbel eine große Wohnung usw. Doch wir vergessen. Dieses Geld im Escortservice verdienen wir nur eine gewisse Weile. Nur wenige Callgirls können sich im Alter noch halten. Spätestens ab 40 geht es abwärts. Deswegen muss die Devise auch lauten: Sparen. Nur wenn Du in der ganzen Zeit immer wieder Geld zurücklegst, hast Du die Möglichkeit auch danach ein Leben zu führen. Oder Du endest im Elend.

Die Gesundheit im Escortservice

Vitamine sind sehr wichtig. Dein Immunsystem wird mit der Zeit etwas geschwächt werden. Da liegt an dem regelmäßigen Sex mit sehr unterschiedlichen Männern. Nicht alle Männer sind auch gesund. Dieses überträgt sich mit der Zeit natürlich auch auf Deinen Gesundheitszustand. Daher sollten auch regelmäßige Besuche beim Arzt Pflicht sein.
Oft ist in einigen Städten auch ein regelmäßiges Gesundheitszeugnis vorgeschrieben. Gerne auch als Bockschein bezeichnet. Dieser muss in regelmäßigen Abständen erneuert werden. Ich persönlich lasse mich alle 2 oder 3 Monate untersuchen, um mich und meine Kunden im Escortservice zu schützen.

Nie ohne Kondom

Männer wollen Sex.- Und wenn dann ohne Kondom. Daher wird Dich fast jeder Mann im Escortservice darum bitten, auf das Kondom zu verzichten. Einige werden Dir dafür sogar viel Geld zusätzlich anbieten. Doch das ist eine einfache Rechnung. Was bringen Dir 5.000 Euro für eine Nummer ohne Kondom, wenn Du danach Krank bist oder Dich mit einem Virus infiziert hast? Deswegen lasse Dich nie unter Druck setzen! Der reine Geschlechtsverkehr, auch im Escortservice sollte immer mit Kondom stattfinden. Einige Kunden kommen sogar auf die Idee, Gesundheitszeugnisse von sich vorzulegen. Doch Du kannst weder in der Zeit die Echtheit überprüfen noch kann damit alles ausgeschlossen werden. Viele Viren benötigen längere Zeit, bis sie bemerkbar werden.

Ohne Kondom jedoch üblich ist der Oralverkehr auch mit Schlucken. Mittlerweile ist das Standard im Escortservice. Auch Analverkehr wird manchmal Kondom ausgeführt, ist aber leider nicht ohne Risiko. Wenn Du unsicher bist, verlange auch beim Analverkehr stets ein Gummi. Informiere Dich zuvor gründlich über mögliche Gefahren beim Sex.

Escortservice und die Krankenversicherung

Auch als Callgirl mit Escortservice musst Du natürlich Krankenversichert sein. In Deutschland besteht eine Pflicht. Rechne damit, hohe Beiträge bezahlen zu müssen. Nicht jede Krankenkasse wird Dich haben wollen.

Lese Teil 1
Lese Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.