Escort Selbstschutz

Erst vor Kurzem hatte ich das Gespräch mit einer Kollegin über den Selbstschutz im Escort. Überwiegend gibt es mit den meisten Männern im Escort zwar keine Probleme, dennoch besteht immer die Gefahr von möglichen Differenzen. In der Regel halten wir Escort Girl den telefonischen Kontakt zur Agentur oder einer vertrauten Person. Es finden als gerade bei noch unbekannten Escort Kunden Sicherheitsanrufe statt. Einige Frauen kontrollieren auch die Pässe. Beides erweist sich jedoch als sehr unsicher. Denn keine Escort Lady kann wirklich die Echtheit eines Passes kontrollieren.

Körperlich sind die meisten Escort Kunden den Frauen sowieso überlegen. Daher habe ich einige Punkte einmal zusammengefasst, erweiternd zu meinem Escort Ratgeber. In erster Linie geht es darum, sich vor Gewalt und sonstigen Übergriffen im Escort zu schützen.

Wichtige Punkte für die Sicherheit

  • Treffe einen Kunden nie in seiner Wohnung oder an ungewöhnlichen (menschenleeren) Orten
  • Vereinbare immer ein Escort Date im Hotel oder an öffentlichen Plätzen
  • Halte Kontakt mit Deiner Escort Agentur oder einem Bekannten
  • Benutze niemals Deinen richtigen Namen
  • Nutze immer eine andere Handynummer für Deinen Escort
  • Verrate niemals einen Kunden, wo Du wohnst
  • Lasse nie Deine Handtasche mit persönlichen Papieren beim Kunden zurück (z.B. wenn Du Duschen oder auf Toilette gehst)

Schutz durch Gas

Ich empfehle die kleinen Gas Sprüher, die sich schnell in der Handtasche verstauen lassen. Diese sind überall zu kaufen. Dabei sollten Escort Ladys aber darauf achten, kein Pfeffer KO (Pepper Spray) zu kaufen (nur für Tiere anzuwenden!). Dieses ist gegenüber dem normalen CS-Gas wirksamer und darf bei Menschen nicht eingesetzt werden.  Es ist paradox, denn nur das Pepper Spray bietet im Falle der Fälle den besten Schutz. Das andere hingegen hat nur geringe Wirkung. Deswegen betone ich nochmals, dass der Pepper oder Pfeffer Spray nicht gegenüber Menschen angewandt werden darf! Denn auch wenn Notwehr vorlag, kann es als gefährliche Körperverletzung gewertet werden. Insgesamt sollten sich Frauen aber am besten immer vorher informieren, was tatsächlich erlaubt ist! Auf keinen Fall sollten die Sprüher als Spielzeug genutzt werden. Es kann bei Nutzung zu bleibenden Schäden kommen. Daher empfehle ich Euch, vorher gründlich zu informieren.

Es gibt auch kleine 16 ml Flaschen, die man wirklich gut überall beim Escort mit sich tragen kann. Damit Escort Girls damit vertraut werden, rate ich dazu einfach einmal 2 – 3 Dosen in der freien Natur zu versprühen. Schnell bekommt man ein Gespür für die richtige Anwendung.

Pfeffer Spray EscortNicht für die Nutzung bei Menschen!!

Training

Einige der Escort Damen besuchen auch Selbstverteidigungskurse. Ich persönlich kann nur dazu raten. Die Kurse werden oft speziell für Frauen angeboten und kosten in der Regel nicht viel. Doch Frau kann hierbei nicht nur für den Escort wichtige Handgriffe und mehr lernen.

Fazit im Escort

In Deutschland ist das Escort Business für Frauen ohne große Risiken. Die meisten Männer verhalten sich freundlich und machen keine größeren Probleme. Dennoch rate ich jeder Escort Lady dazu, die Sicherheit keinesfalls zu vernachlässigen. Jede Dame im Escort wird im Laufe der Zeit ihr eigenes Sicherheitskonzept erstellen. Viele Escort Agenturen weisen die Damen auch auf wichtige Punkte gezielt hin.

 

(Bild: Hobbyfotograf, piqs.de)

Eine Meinung zu “Escort Selbstschutz

  1. Wir empfehlen unseren Mädels immer KO-Gas. Haben sogar eine kleine Puppe auf dem Grundstück, wo die Frauen das einmal üben können. Viele von uns machen aber auch zusätzlich Selbstverteidigungs-Trainings. Kann ich nur jedem Mädchen empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.