Fick in der Umkleide

Hi, ich bin Leana. Ich hoffe meine Geschichte wird veröffentlicht. Ich habe lange im Escort Köln gearbeitet. War sehr aufregend. Viel Geld, tolle Kleider und natürlich Schuhe.

Aber darüber möchte ich natürlich nicht reden. Ich wollte mal über mein Erlebnis im Escort Köln berichten. Mal ein Klischee, was sich viele Wünschen und ich mit einem Kunden erlebte. Er hatte mich gebucht, wollte mich in Köln treffen. Bereits gegen frühen Mittag. Buchung verlief für mehrere Stunden, wurde dann aber später von ihm verlängert. Der Escort in Köln sollte nun auch über Nach gehen. Er, das war ein ca. 30-jähriger Mann (so alt schätzte ich ihn). Gut gekleidet und gute Manieren. Nur mit einer Macke. Grüne Schuhe. Aber ok, er ist mein Kunde, also habe ich es ihm verziehen.

Fick im Escort Köln

zunächst war alles sehr harmlos. Wir gingen einen Kaffee trinken, dazu ein kleines Stück Torte. Mitten in der Innenstadt von Köln. Eigentlich sahen wir wie ein normales Paar aus. Er erzählte so einiges über sich. Doch dann kam er auf seine Wünsche und seine Träume zu sprechen, der er nun gerne mit mir im Escort Köln umsetzen wolle. Ich lauschte, war zu vielen Schandtaten bereit.

Er offenbarte, dass er unbedingt einmal Sex in der Umkleidekabine haben wollte. Uff, das hatte ich nicht erwartet. Ich hatte schon einmal so ein Erlebnis. Das war ziemlich peinlich, weil er plötzlich beim Orgasmus laut schrie und plötzlich der Wachmann vor der Umkleide stand. Wir verließen dann den Ort so hastig, das ich meinen Slip vergaß …

Neuer Versuch zum Sex in der Umkleide

Aber hier im Escort Köln ist der Kunde natürlich König und ich möchte ihm seine Wünsche erfüllen. Also begaben wir uns ganz vorsichtig in eines der nächsten großen Kaufhäuser in die Damenabteilung. Mir wurde schon ganz heiß. Eine Mischung aus Wollen und Angst. Eigentlich mag ich Sex unheimlich gerne. Ich hatte vor lange Zeit sogar einen Gang-Bang in Köln (8 Männer). Uff, meine Kleine schmerzte danach ganz schön. Aber es war tooooolll. Heute ist das leider in Köln gesetzlich verboten. Schaaade.

Ich suchte mir zum Schein in der Damenbekleidungsabteilung heiße Unterwäsche aus und ging als erstes in die Umkleide. Diese lagen zum Glück sichtlich von der Ware getrennt und es war noch nicht so viel los. Nachdem ich die Wäsche angezogen hatte, winkte ich ihn zu mir. Ich musste lachen, er raste so vorsichtig entlang, das er beinahe mit einem Schirmständer, der vor der Kabine stand, zusammengestoßen wäre.

Einfach nur Geil und Feucht

Als er mich in der Unterwäsche sah, die an gewissen Stellen transparent war, machte er riesige Augen. Er fing sofort an mich zu umarmen und meinen Hals zu liebkosen. Ich spürte dabei, wie hart sein ehemals Kleiner wurde. Nach bereits wenigen Sekunden verlor ich meinen BH und er machte sich über meine weichen Brüste her. Er küsste und knabberte an meinen Brustwarzen, so als seien sie das Schönste, was er je gesehen habe.

Langsam begab ich mich dann in die Knie und öffnete seine Stoffhose. Da sah ich seinen Kleinen. Er war noch etwas krumm, naja die Hose war auch etwas eng. Als er nun an die frische Luft kam, hatte er endlich die Möglichkeit, sich richtig zu entfalten. Nun war er in prachtvoller Länge und sehr dick. Da musste ich einfach zubeißen. Mit meiner Spucke feuchtete ich ihn sinnlich ein und zeigte meinem Kunden in Köln dann, wie begierig ich sein kann. Aus dem braven Escort Girl wurde nun ein heißes Luder, das ihm mitten in Kaufhaus in der Umkleidekabine einen blies. Er genoss es sichtlich und steckte ihn hemmungslos immer wieder bis tief in den Rachen. Eine sehr feuchte Angelegenheit. Durchhalten konnte er. Es müssen wohl über 5 Minuten und mehr gewesen sein, dass ich ihn beständig in den Mund nahm. Was übrigens in Filmen immer so einfach aussieht, wenn eine Frau im eine lutscht und das über mehrere Minuten, ist in der Realität sehr anstrengend. Man sollte schon geübt sein. Als Escort Dame bin ich das zum Glück. Fast jeder Kunde will es heute oral.

Nun ging es richtig los

Endlich hatte er genug. Ich spürte schon die Schmerzen in meinem Kiefer und meine Zunge war auch schon abgearbeitet. Er bat mich aufzustehen. Zog meinen winzigen Slip aus und drückte mich mit dem Gesicht zur Wand. Nun kniete er vor mir und leckte meinen Po intensiv aus. Er drang mit seiner gespitzten Zunge in meine anale Öffnung ein, während ein oder zwei Finger direkt in meinen anderen Eingang wanderten. Ich mag es, wenn ein Mann sich mit der Zunge intensiv um meinen PO Eingang kümmert. Einfach nur Geil und dann werde ich richtig feucht. Spritze sogar manchmal ab. Das versuchte ich natürlich zu verhindern, immerhin waren wir in einer Umkleidekabine.

Er stand nun auf und presste seine Eiche direkt von hinten in meine Muschi. Zunächst ganz zart. Dann nahm er mich mit seinen kräftigen Armen und presste sein Ding tief in mir. Immer wieder neue Stöße erfolgten, die mich absolut erregten. Ich fühlte mich wie im Sex Himmel und genoss seine gnadenlose Stöße, die ab und an auch ganz gefühlvoll und soft waren. Mich durchkamen starke Schauer und ich wurde immer feuchter. Er konnte so lange durchhalten. Ich schaffte es zum Orgasmus. Und wenige Minuten später spürte ich, wie auch er in mir kam und wir beide uns erleichtert danach in die Arme fielen. Ich leckte ihn an seiner intimsten Stelle noch richtig sauber, schließlich sollte er keinesfalls schmutzig das Kaufhaus verlassen. Grins … Ich genoss es. Lecker. Besser als der Kuchen zuvor.

Als wir gingen stand da noch eine ältere Dame. Mit einem Blick … den kann ich nicht wiedergeben. Wenn Blicke töten könnten …

Fazit zum Sex in der Umkleide

Ich hatte schon viele tolle Momente im Escort Köln erlebt. Doch dieses Mal hat es mit dem Fick in der Umkleide geklappt. Vor allem war es Geil, das er wirklich so lange durchhalten konnte. Das erlebe ich nicht oft. Und ich kann Euch sagen, die Nacht war lang und versaut. Er zeigte mir noch mehrmals, wie gut seine Kondition war. Ich liebe die Stadt Köln und die Männer. Ich freue mich schon bald wieder hier sein zu dürfen und vielleicht bucht er mich ja erneut für den Escort?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.