Ohne Sex kein Auskommen

escortgirl

Eigentlich fing alles ganz harmlos mit Tanja an. Sie sah sich eigentlich nie besonders attraktiv. Die Männer in ihrer Welt waren jedoch anderer Meinung. Schon in der Schulzeit vergnügte man sich gerne mit ihr. Der Gedanke eines Tages als Escort Girl zu arbeiten, lag für Tanja aber meilenweit entfernt. Ohne Sex komm ich nicht klar, ein häufiges Phänomen in der modernen Welt, das häufig durch die Medien sehr direkt und gezielt geprägt wird. Doch für Tanja war es schon als Jugendliche ein Motto. Sie hatte immer Probleme mit ihren Eltern. Sie wechselte ihre Freunde wie ihren Lippenstift. Und von letzterem hatte sie schon damals viel. Unter Freundschaft und Beziehung verstand Tanja eigentlich immer Sex. Beides stand in direktem Zusammenhang. Ohne Sex keine Beziehung. Ohne Sex keine Liebe. So wundert es nicht, dass sie irgendwann ein Escort Girl wurde. Der Job wurde mittlerweile zu einer Art Passion. Eine Art Hass-Liebe, die dennoch anscheinend für Tanja auf eine gewisse Art und Weise erfüllend ist. Bevor Tanja ein Escort Girl wurde, sagt sie ganz klar, dass Beziehungen immer zu Affären wurden. Sex war der Hauptbestandteil. Gefühle spielten nur eine untergeordnete Rolle dabei. Mittlerweile unterteilt sie ihr Leben ganz konsequent. Beruflich ist sie Escort Girl, da gehört Sex dazu. Wer ihn haben will, muss dafür bezahlen. Wieviel, das wollte uns Tanja nicht verraten. Aber sie kann davon gut leben. Privat duldet sie nur Freundschaften. Einen Mann als Partner in ihrem Leben könnte sie sich heute nicht mehr vorstellen.

Liebe führte zum Escort Girl

Nur einmal, erinnert sich Tanja, war das starke Gefühl der Liebe so präsent, das sie ohnmächtig wurde. Vor ein paar Jahren hat sie sich halb-über Kopf verliebt. So stark, dass sie die Liebe am Ende nicht mehr kontrollieren konnte. Doch schnell stellte sich heraus, dass der neue Partner eigentlich nur nach kostenlosem Sex suchte. Für ein Escort Girl wollte er nicht bezahlen. Tanja war besser. Und sie nahm es hin, immerhin war sie verliebt und da macht man beinahe alles.

Eine Phase der Abschottung begann nach dem Beziehungsaus. Aber auch eine Phase der Neuorientierung, die schlussendlich zum Leben als Escort Girl führte. Irgendwann war der Weg klar. „Immerhin wollten die Männer ausschließlich Sex von mir.- Es gefiel ihnen.- Liebe im eigentlichen Sinne gab es nie oder konnte ich als solches nicht auffassen“.- So entstand die Idee im Escort zu arbeiten. Nach einigen Versuchen und auch einigen Abbrüchen beim Ersten Date, bliebt Tanja schlussendlich als Escort Girl hängen. „3 Versuche habe ich abgebrochen, erst beim 4. Versuch habe ich mich für Sex bezahlen lassen. Bereut habe ich es eigentlich bis heute nicht …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.