Sex intensiver erleben

Sex ist ein besonderer Genuss, der immer intensiv erlebt werden sollte. Reizüberflutungen in den Medien und der Werbung und das Bewusstsein, Sex auch immer als Dienstleistung kaufen zu können, lassen uns häufig Sex als Ware sehen. Dabei kommt das Gefühl zu kurz, was ich persönlich sehr schade finde. Hier ist es auch davon abhängig, mit welcher Einstellung der Kunde zur Escort Dame kommt.

Sehen beide es als ein besonderes Treffen an und vergessen den käuflichen Charakter, kann das Erlebnis intensiv und sehr erquickend sein. Letztlich spielt sich auch vieles im Kopf ab. Klappt alles, sind sich beide sympathisch, wird die Escort Dame nicht zu einem käuflichen Date, sondern zu einer charmanten Geliebten auf Zeit. Doch es gibt hier und da ein paar Dinge, mit denen das Treffen noch sinnlicher und intensiver genossen werden kann. Ein paar Stille Gedanken dazu habe ich nachfolgend einmal vermerkt.

Intensiv genießen …

Ob Sex wirklich gut ist, hängt von beiden ab. Es geht nicht darum, Höchstleistungen zu erbringen, ständig die Position zu wechseln. Es geht darum, gemeinsam mit dem Partner zu harmonisieren und die Zeit intensiv zu genießen.

Ganz wichtig ist dabei, dass beide klar sagen was sie mögen und wollen. Bei einem Date mit einer Escort Dame rate ich Euch, sie direkt danach zu fragen. Viel zu selten werden die Girls genau danach gefragt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine solche Frage viel bewirken kann. Das Callgirl fühlt sich in diesem Moment besonders wertgeschätzt und wenn sie auch ihren Spaß hat, wird sie auch dafür sorgen, dass er viel Spaß hat. Also redet miteinander!

Einfach abschalten ist nicht immer so einfach. Sex macht vor allem dann Spaß, wenn Du wirklich abschalten kannst. Versuche den Kopf frei zu bekommen und Dich nur auf Deine Partnerin zu konzentrieren. Arbeit und private Sorgen sollten außen vor bleiben. Handy und Co. sollten unbedingt abgeschaltet werden. Das gilt natürlich auch für den Fernseher.

Wenn Du Deine Escort Dame zu Hause empfängst, sorge für ein ordentliches Schlafzimmer mit frischer Bettwäsche. Ist der Schlafraum sauber und frisch, macht Sex besonders viel Spaß.

Drogen und Alkohol haben beim Date nichts zu suchen. Es gibt aber Ausnahmen. Ein Glas Sekt oder Champagner können das Treffen einleiten und entspannend wirken. Eine Alternative zu den illegalen Drogen können zum Beispiel legale Poppers sein, die zum Beispiel in Österreich oder Deutschland verkauft werden dürfen. Vor dem Erwerb und der Einnahme solltest Du Dich aber informieren, ob das Produkt wirklich legal ist.

Ansehen und Flirten: Sex soll persönlich und intim sein. Sich immer wieder anzusehen, miteinander Flirten und Dirty Talk können den Sex intensiver gestalten. Gerade diese Reize spielen beim Geschlechtsverkehr eine wichtige Rolle.

Bei einem Escort Date sollte auch er sich entsprechend vorbereiten. Sie achtet auf Kleidung, Duft und Hygiene. Das gleiche sollte auch bei Dir als Kunde eine Selbstverständlichkeit für das Treffen sein. Das gilt ebenfalls für den gegenseitigen Respekt.

Nicht nur Rein-und-Raus. Zeit ist beim Sex wichtig. 20 Minuten Nummern machen wenig Spaß und sind nicht sehr intensiv. Sex kann über mehrere Stunden gezogen werden. Zelebriere das Treffen mit ihr als etwas ganz besonderes. Nimm Dir Zeit, um alles an ihr zu erkunden. Liebkosen, Streicheln, Küssen, Berühren. Das Vorspiel kann so unendlich viel Spaß machen …

Sexspielezeuge können dabei eine erquickende Rolle spielen und können ebenfalls in das Vorspiel mit eingezogen werden.

Warum gerade mit Escort Girls

Sex mit einem Callgirl kann besonders aufregend und intensiv sein. Warum? Du kennst sie nicht, verbringst nur wenig Zeit mit ihr. Das ist ein Pluspunkt. In normalen Partnerschaften verbringen beide viel Zeit miteinander. Und genau das tötet auf Dauer die gemeinsame Lust. Zu viel Nähe belastet das Begehren. Deshalb kann das Treffen mit einem Escort Girl besonders intensiv sein!

Eine Meinung zu “Sex intensiver erleben

  1. Ein sehr schöner und sehr wertvoller Bericht, für den man der Schreiberin nur danken kann! Bei allem Nachdenken über Escort und besonders über die Frauen, für die es wichtiger, existentieller Lebensinhalt ist, komme ich immer wieder zum selben Schluß wie die Autorin:

    Herzliche Achtung und Wertschätzung, liebevoller, zärtlicher, bewußter Umgang und Dankbarkeit sind die selbstverständlichen Fundamente, mit denen ein Mann einer Escortdame begegnen sollte! Ist sie denn weniger wert als meine Ehefrau oder Freundin? Sie gibt doch das Intimste ihres weiblichen Wesens!

    Und es ist kein Kauf! Seit jeher hat der Mann der Frau, “mit der er sich niederlegt” (die ursprüngliche Bedeutung von “verheiratet sein”), selbstverständlich den Lebensunterhalt zu ermöglichen. So handelt es sich hier um eine selbstverständliche Unterstützung des Lebensunterhaltes der Escortdame. Und der “Kauf”-Aspekt entsteht gar nicht erst. Auch in solcher Sicht liegt herzliche Achtung und Wertschätzung.

    Sehr schön – und eigentlich ebensolche Selbstverständlichkeiten berührend – sind die von der Autorin genannten Details für das Zusammensein. Daß es erst gesagt werden muß, zeigt, wie wenig das von meinen Geschlechtsgenossen beachtet wird. Ich hoffe auf ein Umdenken!

    Eine Escortdame in Berlin, Philosophiestudentin, Anfang zwanzig, bevorzugt “ältere Männer von Mitte fünzig bis Mitte sechzig”, weil: “Die sind gepflegt und können sich benehmen.” Und weiter: “Ich muß bereit sein, an jedem etwas Liebenswertes zu suchen. Meistens ist es nicht schwer zu finden. Viele Männer sind toll.”

    Aus solchen Äußerungen spricht eine herzliche Achtung der Escortdame den Männern gegenüber, die ich als Mann ebenso beantworten möchte und muß! Und: daß jüngere Männer dies eben leider, leider nicht tun!

    Ich hab gerade im Hotelrestaurant beobachtet (wie unverschämt von mir!), wie es positiv ablaufen kann. Sie, unzweifelhaft Escortdame, sehr distinguiert, fein im ganzen Habitus, liebevoll aber doch zurückhaltend dem Mann zugewandt – der aber diese Zuwendung dankbar und positiv beantwortet. Das weitere kann man sich ebenso abgelaufen vorstellen. So muß es doch sein.

    Ein Wort zu den Drogen: Auch Poppers sind eine, und wenn sie (wie ja auch Alkohol) noch so legal sind. Neben medizinischen, tw. sehr bedenklichen Nebenwirkungen ist die psychische Abhängigkeit nicht zu unterschätzen, nämlich daß man Sex schon nach dem ersten Gebrauch nur noch mit Poppers richtig schön findet.

    Dabei ist Sex doch schon von Natur aus so schön – wenn man ihn im Einklang mit der Autorin in herzlicher Bewußtheit begeht.

    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.