Sex richtig schmutzig Teil 2

Bereits im ersten Teil haben wir über Tami und ihre grenzenlosen Fantasien berichtet. Sie arbeitet heute im Escort für ein Honorar, das sich vermutlich jede Dame einmal wünschen würde. Für den Normalkunden bleibt sie damit wohl leider unerreichbar. Dass sie nymphomanische Züge hat, haben wir bereits im ersten Teil festgestellt. Allerdings verneint Tami das vehement. Sie hat einfach Spaß am Sex, erklärt sie. Abenteuer und Experimente gehören für sie dazu. Natürlich sind wir vom Escort Tagebuch neugierig und erkundigen uns, wie diese Experimente aussehen. Sie selbst sagt: Schmutzig ist am schönsten. Ok, nun ist unser Interesse geweckt und wir wollen mehr.

Escort Tagebuch-Tami

 

Escort mit Dessert

Ihr fällt bei diesem Gedanken ein junger Kunde aus gutem Haus ein. In der Firma muss er den Anstand wahren und stets den Mann der besseren Gesellschaft mimen. Bei einem Escort Date mit Tami kann er sich vollkommen gehen lassen. Sie präsentiert sich dann als Dessert. Seine Lieblingsspeisen sind Ananas, Schokolade, Honig und Sahne. Nach einem zärtliche Ritual von Umarmungen und Küssen liegt sie nackt vor ihm im Escort. Nach und nach reibt er sie mit Schokolade, Honig und Sahne ein und belegt ihren Körper liebevoll mit Ananas. Auch an den pikanten Stellen. Das schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch einen tollen Nebeneffekt. Alles verklebt. Und wenn sich beide Körper dann im Escort Date aneinander reiben, wird es so richtig schmutzig. Tami liebt das, wie sie erklärt. „Es ist einfach toll, wenn beide Körper aneinanderkleben. Besonders beim Sex und sich alle Körperflüssigkeiten damit verwischen.

Tami liebt aber auch, wie sie gegenüber dem Escort Tagebuch erklärt, Spiele mit Spucke. Sie hat einen Kunden, der danach vollkommen verrückt ist. Küsse müssen richtig nass sein. Nur so macht es Spaß. Trockene oder nur angefeuchtete Lippen, davon hält Tami auch im Escort nichts. Ihr Kunde liebt es, wenn ihr die Flüssigkeiten aus dem Mund laufen, runter auf ihren süßen Hals und den gut geformten Brüsten. „Dann leckt er begierig meinen ganzen Körper und wünscht sich eine direkte Aufnahme in seinen Mund“. An so viel Flüssigkeiten hat auch Tami im Escort Lust. Eine Tatsache, die wir vom Escort-Tagebuch häufiger hören.

Das mag Tami im Escort nicht

Es gibt aber auch Dinge, die Tami im Escort nicht mag. Schläge auf den Po oder sonstige Rollenspiele mit Gewalt lehnt sie ab. „Keine Escort Dame fühlt sich gut, wenn der Mann auf ihren Po haut“, erklärt Tami gegenüber dem Escort-Tagebuch. Auch harten Fetisch, wo es um Gewalt und spielerische Schmerzen geht, lehnt sie grundsätzlich ab. Dazu gehören auch Verkleidungen mit Latex und Co. Das alles ist nichts für sie im Escort. Doch bei diesen Auflistungen fällt ihr ein Kundentermin von gestern ein. Immerhin möchte Tami gegenüber dem Escort-Tagebuch ihre Aufzählungen zum schmutzigen Sex vervollständigen.

So wird es richtig schmutzig im Escort
Der Kunde liebt Pee Spiele über alles. Wir machen es uns gegenseitig. Ich pinkle in eine Kanne oder einen großen Topf, reibe ihn dann ein und schütte den Rest über meine Haare, so dass sich alles über meinen Körper verteilt. Es gibt viele Kunden im Escort, die genau darauf stehen. „Mein Kunde wird dann immer richtig geil und kann sich nicht mehr halten. Von einer Sekunde zur nächsten besorgt er es mir und fickt mir beinahe das Hirn raus. Das sind unglaubliche Momente.- Ein Grund, warum ich mich für den Escort entschieden habe. Und ein Grund, warum ich das bis heute nie bereut habe!“, erklärt Tami. So viel Offenheit lieben wir von Escort-Tagebuch. Doch so viel Offenheit macht auch Lust. Aber das ist ein anderes Thema, immerhin hat Tami noch etwas Zeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.