Sextage von Yvonne 5

Heute ist Freitag. Wir begleiten Yvonne erneut in ihrem Escort Bonn und freuen uns auf ihre Erzählungen. Der Tag gehört ganz ihr. Sie ist spät nach Hause gekommen. Immerhin hatte sie eine wilde Nacht mit zwei Männern hinter sich. Sie erzählt, dass so etwas keine Seltenheit ist. Aber in den meisten Fallen handelt es sich nicht um ein homosexuelles Paar. Oft nehmen sich zwei Freunde eine Escort Dame und vergnügen sich so. „Verstanden habe ich das eigentlich nie. Wieso teilt ein Mann sexuelle Freuden mit einem anderen? Mir ist es egal. Wenn die beiden Männer gut aussehen, macht es sogar doppelten Spaß.“

Wir fragen Sie, was der Hauptwunsch der Kunden im Escort sei. Die Antwort kommt wie aus der Pistole geschossen. „Fast jeder 2. Mann fragt mich in Bonn nach Sex ohne Kondom. Manche werden richtig aufdringlich und wollen sogar mehr Geld bezahlen. Einer bot mir das 4fache. Doch nur wenige verstehen, dass mir meine Gesundheit mehr wert ist, als schnelles Geld. Fast jeder 5. Mann wird im Escort sogar aufdringlich. Da muss man als Frau ganz genau auspassen, dass er das Kondom anbehält. Deshalb mache ich keine Fesselspiele mehr. In diesem Bereich passiert es oft, das Männer die Situation ausnutzen ..“

Yvonne erzählt uns, wie sie stolz ihr eigenes Leben lebt. „Bonn ist klein. Wenn Du hier als Escort arbeitest und gleichzeitig wohnst, spricht sich das herum. Wir erzählen nichts über unsere Tätigkeit, aber durch das Internet findet das jeder heraus. Im Anfang musst Du eine dicke Haut haben. Aber dann besänftigt das Geld. Wenn Du gut bist, kannst Du Dir ein schönes Leben gönnen.“

Fürs Wochenende steht bereits ein Escort Date in Bonn an. „Eine Woche nur mit Escort Kunden in Bonn ist selten. In der Regel verbringe ich 40 Prozent meiner Zeit in den Nachbarstädten. Urlaubsbegleitungen sind weniger geworden.“ Sie war mal mit einem Mann in Thailand. Für 2 Wochen. „Er hat zum Glück im Voraus für den Escort bezahlt. Plötzlich nahm er zwei thailändische Frauen mit. Die waren beide in meinem Alter und wirkten so, als ob sie schon ewig in dem Job tätig waren. Als eine dann auch noch auf das Kondom verzichtete, war es für mich ein No-Go. Ich brach den Escort ab. Ich kann das nicht verstehen. Wie können manche Männer nur so dumm sein … Wer so etwas will, soll sich auf den Straßenstrich begeben. Dort hat keiner mehr etwas zu verlieren.“

Harte Worte für eine toughe Frau, die immer noch das gewisse Glänzen in den Augen hat. Wer ihr auf der Straße begegnet, wünscht sich gerne ein Date mit Yvonne. Sie wirkt so natürlich. Alles an ihr ist echt. Und die langen Beine machen sie zu einer begehrenswerten Frau. Wie ein kleines Bambi erscheint sie dabei und rundet den Eindruck perfekt mit einer süßen Stimme ab. Ihr Duft schleicht sich leicht durch den Wind bis zu uns. Zusammenreißen und an was anderes denken, gilt nun die Devise.

Wir fragen Sie, ob Sie den Abbruch des Studiums nicht bereut? Die Antwort ist einfach: Nein. Sie hält den Escort in Berlin für die ehrlichste Sache. „Es gibt keinen Mann, aber auch keine Frau, die über eine längere Zeit in einer Beziehung ehrlich ist. Irgendwann kommt immer der Tag, wo einer den anderen betrügt. Ich bin ehrlich. Mit mir kann man sich vergnügen. Ich will keinen Betrug. Sex mit mir ist für einen kultivierten Mann jederzeit möglich. Ein Date im Escort Bonn reicht dafür aus.“

Das war auch gleich das Stichwort. Früh ins Bett lautet die Devise für Yvonne. Morgen früh, am Samstag geht es gleich zum Friseur und zur Maniküre. Davor noch etwas Jogging und schon erstrahlt sie im neuen Glanz für einen weiteren Escort Kunden in Bonn.

Lesen Sie mehr dazu im 6. Teil, wenn Yvonne ihren neuen Kunden trifft.

 

Bild: Josef T. Rezaie/piqs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.