Lustvolle Experimente mit dem Bodenpranger

Um den Partner kompromisslos in die gewünschte Position zu zwingen, aus der es kein Entkommen gibt und das böse Spiel mit der Lust beginnen kann, eignet sich der Bodenpranger. Mit Stahlfesseln, die abschließbar sind und eine recht gute und sichere Fixierung, bietet das BDSM Spielzeug eine reizvolle Möglichkeit für eine lustvolle Session, bei der beide auf ihre Kosten kommen.

Bizarre BDSM Fantasien und Spielzeuge

Mit dem BDSM Pranger macht es richtig Spaß!

Dabei gibt es den Pranger sowohl als Boden- oder auch als Wandausführung. Letzterer hat den Vorteil, dass er nur wenig Platz einnimmt. Wesentlich lustvoller, aufgrund der Position, ist natürlich der Bodenpranger. Die meisten Geräte bieten mittlerweile interessante Erweiterungsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten BDSM Spiele. Eine Fickmaschine kann ebenfalls mit dem Bodenpranger verbunden werden.

BDSM Pranger – Wenn der Platz knapp ist

Die Wohnungen werden immer kleiner, das wirkt sich natürlich auch auf das Ausleben unserer Fantasien aus. Ein Bodenpranger ist besonders reizvoll, bedarf aber auch einer ausreichenden Fläche. Wer darüber nicht verfügt, findet mit den Wandmodellen mögliche Alternativen. Diese können zum Beispiel, je nach Ausführung, am Dachbalken angebracht werden oder am Bettpfosten.

Genauso wie der Wand-, weist auch der Bodenpranger widerstandsfähige Fesseln für Hände und Füße auf. In der Regel ist das BDSM Toy in der Länge und auch anderweitig verstellbar. Die meisten dieser Geräte sind aus Stahl, wodurch zum Beispiel auch Temperaturspiele durchaus reizvoll sind. Der Bodenpranger (in vielen Ausführungen) kann nach dem Ausleben der bizarren Fantasien einfach wieder auseinandergebaut und schnell irgendwo verstaut werden. Das BDSM Toy wird maßgeschneidert nach Wunsch geliefert oder ist bei den bereits fertigen Angeboten enorm vielfältig, kann also für jeden Wunsch individuell mit weiteren Komponenten erweitert werden.

Schon im Mittelalter beliebt

Den Bodenpranger fand man damals schon, weithinein bis ins Mittelalter. Damals diente er allerdings nur zur reinen Fixierung der Sub, oft auch zu einer besonderen Demütigung und Bestrafung. Heute hingegen lassen sich zahlreiche Spiele mit diesem BDSM Toy kombinieren. Von der Demütigung, Temperaturspielen, Spanking und vielen anderen, reicht das Spektrum.
Die Nutzung erlaubt sich praktisch für jeden. Das Gewicht spielt beim Pranger keine Rolle. Kleine, große, dünne, dicke Personen, können damit gut fixiert werden. Besonders sinnvoll ist das BDSM Toy für Einsteiger, da es vielfältige Spielmöglichkeiten bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.