Magazin

Für Paare – Erfüllter Sex

Bist du mit Sex in der Partnerschaft zufrieden

Bist du mit Sex in der Partnerschaft zufrieden? Wenn ja, okay. Falls nicht, hier ein paar Tipps und Wissenswertes rund um die schönste Sache der Welt.

Anregungen für erfüllte Sexualität in einer Partnerbeziehung

Sexualität und sexuelle Befriedigung sind ein äußerst wichtiger Bereich in einer Beziehung.

Gleichzeitig gibt es kaum einen Bereich in der Partnerschaft, der mehr Anlass zu Konflikten und Unzufriedenheit gibt.

Was das eine anschaltet, schaltet das andere aus. Es kommt selten vor, dass zwei Menschen sich sexuell auf Anhieb komplett verstehen und beim Sex auf einer Wellenlänge sind.

Dafür ist unsere Sozialisation zu unterschiedlich.

Wir alle haben von klein auf unterschiedliche Werte und Erfahrungen mit Sex und dem Umgang damit.

Was gut oder schlecht, moralisch oder unmoralisch, sündhaft oder erlaubt, schmutzig oder einfach toll ist, ist Ansichtssache.

Da diese Überzeugungen jedoch beeinflussen, wie wir uns fühlen und verhalten, sind wir mehr oder weniger sexbewusst.

Da hilft nur eines: darüber reden.

Beim Sex ist Reden Gold und Schweigen Silber.

Nur wenn wir dem anderen sagen, was uns spannend macht, wenn wir ihm sagen, wo wir eventuell gehemmt sind, kann er auch darauf reagieren oder es berücksichtigen.

In dem Maße, wie wir uns von Hemmungen und Hemmungen befreien, setzen wir auch unsere Lust und unsere Fähigkeit, Lust zu empfinden, frei.

Nachfolgend finden Sie Informationen zu Themen rund um Sex und Partnerschaft, die Ihnen Anregungen geben, wie Sie Sex in Ihrer Beziehung angenehmer gestalten oder Sex wieder in Ihre Beziehung bringen können.

Sex und das Bedürfnis nach Frequenz

Es gibt kaum eine langjährige Partnerschaft, in der es nicht unterschiedliche Ansichten über die Häufigkeit sexueller Kontakte gibt.

Was ist, wenn beide unterschiedliche Frequenzanforderungen haben?

Sexualität und Scham

„Gute Mädchen tun so etwas nicht“, mit dieser Einstellung verzichten viele Frauen darauf, ihre Sexualität zu verwirklichen. Wie kann ich mit Scham beim Sex umgehen?

Sexualität und Liebe

Viele Frauen möchten ihrem Partner nicht körperlich nahe sein, wenn sie sich von ihm nicht geliebt und verstanden fühlen. Annäherungsstrategien.

Sexualität und Vertrauen

Sexuelles Zusammensein, körperliche Berührungen sind die Punkte, an denen sich zwei Menschen am nächsten und daher am verletzlichsten sind. Tipps für mehr Nähe und Vertrauen.

Sexualität und das Gehirn

Ihr Gehirn ist Ihr Hauptgeschlechtsorgan. Nichts funktioniert ohne Ihr Gehirn. Freude entsteht im Geist durch anregende und angenehme Gedanken und Fantasien. Deshalb: Nutze das Kopfkino für angenehmen Sex.

Sexualität und Kommunikation

„Wenn mein Partner mich liebt, weiß er, was ich beim Sex brauche.“ Dieser Mythos geistert noch immer in vielen Köpfen umher.

Die Bedürfnisse sind jedoch von Person zu Person unterschiedlich. Lass uns darüber reden.

Und natürlich müssen wir erforschen, was wir für uns selbst tun können, um uns von Hemmungen und moralischen Überzeugungen zu befreien, die unseren Genuss einschränken könnten.

Sex und Alltag

Routine ist gut. Es erleichtert uns vieles im Alltag und macht den Kopf frei für andere Dinge. Nicht so beim Sex.

Guter Sex gedeiht dank Abwechslung, Überraschungen, Unvorhergesehenem.

Ohne Diversität auf Dauer keine Lust mehr. Wie verhindert man Monotonie im Bett?

Sex und Selbstakzeptanz

Wenn Sie sich und Ihren Körper ablehnen, können Sie Ihren Körper nicht mit Freude heilen und genießen oder Ihren Partner an sich heranlassen.

Deshalb: lernen Sie, sich und Ihren Körper anzunehmen.

Sex und Stress

Wer sich den ganzen Tag um seine Arbeit, Kinder, Haushalt und vieles mehr kümmert, ist abends meist erschöpft.

Wer viel Stress bei der Arbeit hat, ist geistig und körperlich müde.

Verständlich, wenn man keine Lust auf Sex hat. Sie brauchen mehr ruhige Minuten nur für sich.

Da hilft nur runterschalten.

Sexualität im Alter

Jahrzehntelang schienen sich Liebe, Erotik und Altern gegenseitig auszuschließen.

Dies hat sich in den letzten Jahren geändert. Wie verändert sich die Sexualität mit dem Alter?

Sex mit dem/der Ex

Die Partner leben getrennt oder sind bereits geschieden, dennoch besteht zwischen vielen Ex-Partnern noch eine sexuelle Anziehung, die dann ins Bett führen kann.

Mögliche Wirkungen und Nebenwirkungen.

Sex nach der Schwangerschaft

Einige Paare nehmen ihr Sexualleben kurz nach der Geburt wieder auf. Andere glauben, dass die Geburt eines Babys ihr Sexualleben fast erschwert.

Die Gründe für die Abneigung gegen Sex können bei der Frau, beim Mann oder bei beiden liegen.

Die 8 häufigsten Lustkiller

Unser Gehirn ist unser größtes Geschlechtsorgan. Wir haben Freude daran, laszive und anregende sexuelle Fantasien zu kreieren.

Umgekehrt ist dies auch der Fall, wo wir unsere Lust durch unsere Fantasien töten können. Ihr Partner will keinen Sex?

Vielleicht liegt es an einem der 8 häufigsten Lustkiller.

Keine Lust auf Sex

„Im ersten Jahr der Zusammenarbeit hatten wir leidenschaftlichen und häufigen Sex.

Jeder Blick, jede Berührung, jeder Gedanke an meinen Mann erweckte Begehren.

Aber heute müsste ich nicht mehr mit meinem Mann schlafen. Ich will keinen Sex mehr haben.“

Hat Dir der Artikel gefallen?
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
+1
0
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.