Neues Weltbild

Wandel der Zeit

In den letzten 5 Jahren hat sich das Bild von Mann und Frau deutlich gewandelt. In vielen Fällen oft zum negativen. Man könnte schon von einem Rollentausch sprechen, der sich beinahe ohne Aufschrei vollzogen hat. Daher einmal meine Sicht der Dinge, abseits vom Escort.

… Frau ist Mann
Mann ist Frau …

Wer soll das noch verstehen?

Eine Frau muss und darf auch einmal weinen. Warum müssen Frauen immer versuchen, wie ein Mann zu wirken. Warum dürfen Frauen in einer feministischen Welt nicht einfach auch einmal schwach sein und sagen: Ich brauche Deine starken Arme.

Andersherum. Was passiert mit den Männern. Sie tragen Ohrringe und Jogginghose in der Öffentlichkeit. Das ist nicht wirklich das Bild, was wir uns von Männern wünschen. Wir möchten nicht unsere Ohrringe mit einem Mann teilen. Wir möchten nicht in Begleitung eines Mannes sein, der Jogginghosen oder kurze Hosen trägt. Wir wollen richtige Männer. Aber auch Männer, die sich benehmen können. Wissen, was Knigge ist. Wissen, wer die Rechnung im Restaurant bezahlt. Wir wollen keine Ökos, die ständig die Umwelt verbessern wollen und noch nicht einmal mit einer Waffe umgehen können. Metrosexuelle Männer mögen kurzweilig interessant sein. Doch wenn sie zu weiblich wirken, ist diese Gattung eher zu bemitleiden.

Männer mit Verantwortung!

Immer wieder erlebe ich bei Bekannten, die sich in einer regulären Beziehung befinden, dass die Männer es nicht schaffen, für den Lebensunterhalt zu sorgen. Stattdessen leben sie von sozialen Leistungen (in vielen Ländern Europas). Der Gau, sie zeugen sogar noch mehrere Kinder, obwohl sie gar kein Geld verdienen. Das kann doch nicht das Bild des modernen Mannes sein. Sind viele Männer zu einem Waschlappen verkommen? Ja, eindeutig. Genauso wie viele Frauen Ihre Weiblichkeit und Sinnlichkeit verloren haben. Frauen, die sagen, wir brauchen keine Männer. Frauen, die sich in jeder Position und Gelegenheit ohne Mann behaupten wollen. Wozu, warum? Wir sind Frauen. Wir sind auch manchmal schwach, weinen in den komischsten Momenten, ohne dass es ein Mann verstehen kann. Wir wünschen uns ganz klar einen Mann, der natürlich auch für uns sorgen kann. Das bedeutet nicht, dass wir uns Luxus wünschen. Aber mit Sicherheit auch keinen Mann, der jeden Cent mehrmals umdreht. Oder Männer, die jedes Mal klagen, sie verdienen zu wenig. Oder plötzlich behaupten, sie leiden unter Depressionen, da die Arbeit so anstrengend ist. Bitte, ist das etwa ein Mann? Nein, ganz klar nicht.- Das ist mit Sicherheit kein Mann! Klagen kann jeder, aber ein wahrer Mann nimmt sich diesen Problemen an und ändert die Situation. Warum sind viele Männer dazu nicht mehr in der Lage und benehmen sich wie eine Frau?

Benehmen

Ein Mann, der auch mal dem Postboten ein Trinkgeld gibt. Der noch weiß, was sich gehört. Keinen Mann, der schon vor der Geburt an Kinderzeit denkt. Denn wir suchen weiß Gott keine männliche Frau. Wir wollen einen richtigen Mann. Aber mit Stil und Niveau. Keiner, der sich vor lauter Kummer betrinken muss. Ein richtiger Mann hat die Probleme vor sich und versucht diese zu beheben, ohne seinen Kummer überall preisgeben zu müssen. Er will nicht bemitleidet werden, er kann für sich und seine Familie sorgen. Ist er krank, kann er trotzdem Leistung zeigen.

Ökos und Lebensmittel

Wer heute in einen Supermarkt geht, wird in vielen europäischen Städten Frauen und Männer finden, die stundenlang Inhaltsstoffe lesen. Sie lesen, denken zu verstehen und kaufen das was gesundheitlich sinnvoll sein soll. Am Ende schmeckt es dann doch nicht. Haben wir das vor 20 Jahren gemacht? Nein. Und in welchem Zustand waren damals die Lebensmittel (man will gar nicht darüber nachdenken). Stattdessen erleben wir immer mehr Kinder, die krank sind und nur über geringe Abwehrstoffe verfügen. Warum machen wir nicht endlich mal wieder das, was uns Spaß macht. Lasst uns ein wenig in die Vergangenheit zurückkehren. Lasst uns wieder richtige Frauen sein, die mit richtigen Männern zusammen sind.

An alle Feministinnen nun. Richtige Männer können sicherlich auch manchmal den Weg in einer Partnerschaft vorgeben, ohne dass Frau dadurch zurückstecken muss. Richtige Männer schlagen keine Frauen, können aber trotzdem auch mal die Stimme erheben. Ebenso wie Frau auch einmal mit Porzellan schmeißen darf. Aber wir brauchen keine Frauen, die meinen, sich cool benehmen zu müssen. Erst unsere Schwächen und Weinanfälle machen uns doch weiblich und so sinnlich. Und wir brauchen keine Männer, die Wörter wie „alte/r“ oder sonstige Straßenvokabeln nutzen. Streit ist ein elementares Gut in jeder Beziehung. Natürlich sollte es nicht so weit gehen, wie in einigen asiatischen Ländern.- Wo die Männer am Morgen danach ohne ihr bestes Stück aufwachen und das blutige Messer noch da neben liegt.

 

Bild: Gerd Altmann, Pixelio.de

5 Meinungen zu “Neues Weltbild

  1. Zur Verteidigung:
    Ich bin ein JUNGER Mann (21 alt) und würde niemals kurze Hosen oder Ohrringe tragen!! Es gibt uns noch, also niemals aufgeben!!!

  2. Jep Anna.
    Hatte letzten Sommer einen Kunden, mi kurzen Jeans Hosen (unglaublich kurz). Der Mann hatte seine Beine auch noch rasiert. Ich wusste wirklich nicht ober er bei mir richtig war. Es war mir durchaus etwas peinlich mit einem solchen Mann … Bin immer froh wenn ich einen richtigen Mann als Kunden habe

  3. Ich bin 19 und wenn ich die Jungs an meiner Schule (Gymnasium)sehe, muss ich lachen. Versuchen mit ihrer Kleidung cool auszusehen, wirken aber nur wie clows und denken Frauen gefällt das. Wo sind die Männer, die man in alten Filmen sieht. Die wirklich cool daher kommen

  4. Ich gebe Anna RECHT! Feminismus war mal ein guter Gedanke. Doch heute ist es zu einem Kampf der Geschlechter verkommen und hat nichts mehr mit Gleichberechtigung zu tun. Schwarzer, die hetzt und das Gewerbe als den Teufel darstellt und Femen, die sich unter falschen Vorwand unter dem Feminismus Gedanken vermarkten und damit viel Geld verdienen.
    Danke für diese offenen und richtigen Worte Anna!

  5. Halleluja! Danke Anna!

    Ich weiß ja nicht was Anna dazu bewogen hat das mal niederzuschreiben, aber ich kann dem nur zustimmen.
    Ich kann dieses Gleichbehandlungs-Gewäsch, das ja jetzt auch schon Gesetz ist, auch nicht mehr hören. Viele unserer weltfremden Politiker würden an liebsten noch dem Mann den Schwanz und der Frau die Muschi wegdiskutieren, damit auch wirklich dem Gleichbehandlungsgesetz zu 100% genüge getan wird! Ich warte noch auf den Tag, an dem der erste Mann dagegen klagt dass er keine Kinder gebähren kann!

    Es verwundert mich auch nicht, dass Anna, eine Frau aus dem „Gewerbe“ ein derartiges, wie ich finde realistisches un vernünftiges Statement abgibt.
    Ich bin inzwischen sogar der Überzeugung dass gerade diese Damen uns Männer besser kennen als wir uns manchmal selbst. Habe schon Damen kennengelernnt, die zu Beziehungsproblemen sicher eine bessere Einschätzung und Therapie abgeben können als so mancher Paartherapeut!

    Ich gehe sogar so weit, dass ich eine feste Beziehung nur mit einer Frau aus dem Gewerbe eingehen würde. Sie wissen was Mann braucht und nicht braucht, und wissen auch auszudrücken und zu zeigen was Frau braucht und gefällt und was nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.