Escort Tagebuch Miriam aus Köln 4

Immer wieder denke ich über den Escort in Köln nach. Manchmal denke ich daran, die Stadt zu wechseln. Vielleicht nach Berlin. Aber ich mag die Kölner Art. Wir sind so offen. Manchmal auch zu offen. Seit einigen Tagen habe ich einen festen Freund. Er weiß aber nicht was ich mache. Ich möchte es ihm auch nicht erzählen. Denn dann würde er mich wohl verlassen. Und vielleicht sehne ich mich gerade auch nach Wärme, die ein wenig länger anhält als nur 2 oder 3 Stunden. Es sind vermutlich die Hormone, die mich verrückt spielen lassen. Ja, es ist nicht schön, einen Menschen so zu betrügen. Aber wenn wir zusammen sind, gehöre ich ganz ihm. Und nur mit ihm mache ich Sachen, die ich mit keinem Kunden sonst machen würde. Das war wohl auch das richtige Stichwort. Gerade rief mich die Escort Agentur an. Ein Ehepaar würde mich gerne buchen. Für uns im Escort, ob in Köln oder anderswo, sind Ehepaare normal. Zwar kommt eine solche Buchung nicht oft vor. Dennoch ist es eine Abwechslung. Frauen sind oft sehr zärtlich. Manchmal probieren sie mit den Händen aber auch Sachen, die sich sonst in der normalen Beziehung nicht trauen.

Schweizer Ehepaar im Escort Köln

Gegen 16 Uhr treffe ich die beiden. Sie sind gut situiert und kommen aus der Schweiz. Wir essen gemeinsam im Hotel und unternehmen danach einen Bummel durch die Stadt. Diese Situation ist komisch. Die beiden sind um die 40 Jahre. Ich komme mir vor wie die Tochter. Gemeinsam mit der Ehefrau kaufen wir kecke Dessous und kommen uns näher. Sogar kleine Küsse geben wir uns schon. Sie benutzt einen Lippenstift mit Erdbeere. … schmeckt gut. Ich lecke von ihren Lippen. Später gehen wir auf das Hotelzimmer und veranstalten eine kleine Modeschau für ihn. Natürlich in den neuen Dessous. Es erregt ihn sichtlich. Was dann passiert, ist der pure Genuss. Leidenschaftlich, wild und manchmal romantisch. Wir umschlingen uns alle drei in den unterschiedlichsten Positionen. Nach dieser Nacht bleibe ich noch weitere 2 Tage. Meinen Freund muss ich vertrösten. Er kommt zum Glück nicht aus Köln und macht derzeit eine Ausbildung. Er kann mich also nicht einfach mit einem Besuch überraschen. Er hat weder Zeit noch Geld dafür.

Dass Escort Date mit den beiden in Köln war sehr schön. Sie haben sogar eine Einladung in die Schweiz ausgesprochen. Ein Land, das ich schon immer sehen wollte. Und mit einem perfekten Timing ruft mein Freund an. Ich merke, wie sehr ich ihn vermisse und nehme mir die nächsten 2 Tage frei uns fahre zu ihm. Er denkt, ich vertreibe Schmuck und Kosmetik als Handelsvertreterin. Immerhin gibt mir dieser Job, die Möglichkeit meine ständigen Termine in der Nacht zu erklären.  Die Buchungen haben zugenommen und ich werde auch wieder länger gebucht. Meine Finanzen haben sich erholt und es macht wieder richtig Spaß. Hoffentlich bleibt das auch so!

Bald mehr von Miriam aus Köln und Ihrem Escort Tagebuch …

Fotograf: Rainer Sturm / pixelio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.