Escort Tagebuch Miriam 6

Nachdem ich nun den Termin in Köln abgewickelt habe, versuche ich wieder aufgeregt meinen Freund anzurufen. Endlich wieder ein Freizeichen. Aber er hebt nicht ab. Innerlich werde ich wütend in Gedanken stelle ich mir gerade vor, wie ich ihn in der Luft zerreiße. Wenn Männer wüssten, was wir uns gedanklich alles bei einem Streit oder wenn wir wütend sind, vorstellen könnte … Vermutlich würde es dann schon längst keine Männer mehr geben. Ich weine aber auch ein wenig. Vielleicht empfinde ich doch einfach zu viel. Private Probleme sind nicht gut. Als Escort Girl darf ich nicht traurig sein. Dann 3 Stunden später eine SMS.- Ich sollte meine Mail lesen, stand darin. Und dann der Schock. Mein Freund hat mich bei 6Today erkannt. Es trifft mich kalt und hart. Gleichzeitig frage ich mich, was macht der bei 6Today. Wie kommt er nur dazu! Ich fange wieder an zu weinen. Es hat keinen Sinn zu kämpfen. Ich kenne seine Einstellung. Er ist sehr gläubig und geht jeden Sonntag in die Kirche. Ich hingegen halte die Bibel für ein Märchen. Nun versuche ich hart zu bleiben, aber ich erkenne auch das es nichts bringt. Er hat mir wirklich etwas bedeutet. Ich beschließe, die nächsten Stunden und die Nacht noch zu weinen und viel Schokolade zu essen. Am nächsten Tag muss einfach alles vergessen sein!

Escort: Freund weg, Steuer da und der Kunde

Der Wecker klingelt. Ich konnte kaum schlafen und bin unglaublich Müde. Mein Smartphone zeigt mir ein Dollarzeichen. Das steht nicht dafür, das ich gut verdient habe, sondern für das Finanzamt. Ich muss meine Steuererklärung heute noch abgeben. Ich habe mich einige Wochen darum gedrückt. Doch nun ist es so weit. Ich muss, will ich nicht mehr bezahlen oder sogar geschätzt werden. Und nun fange ich wieder an zu heulen. Steuer machen, Freund weg. Wohin soll das noch führen. Da klingelt auch schon das Telefon. Endlich wieder eine gute Nachricht. Ein bekannter Kunde möchte mich für eine Nacht im Escort Köln buchen. Ich mag ihn. Er ist sehr romantisch und voller Leidenschaft. Kein Kunde, dem es nur um Sex geht. Er mag lange Spaziergänge und kuscheln. Mit ihm kann ich über alles reden. Über meinen Freund (Ex-Freund) natürlich nicht. Job und Privates müssen wir trennen. Schließlich werden wir in der gebuchten Zeit zur Geliebten des Kunden. Er lächelt schon, als er mich von Weitem sieht. Er strahlt viel mehr als ich. Unglaublich. Die Umarmung ist herzhaft. Rosen hat er auch dabei. Er ist wie der kleine Prinz, nachdem wir uns alle in unseren Träumen sehnen. Doch auch das ist nur ein Traum. Aber ein Traum, der sich über ein paar Stunden zieht. Die Zeit ist wunderschön. Mit Escort hat das wenig zu tun. Ich schwebe beinahe durch Köln. Doch auch dieses Date ist irgendwann wieder vorbei.

Ein paar Scheine mehr

Zu Hause angekommen habe ich nun zwar ein paar Scheine mehr auf dem Tisch und kann die Miete wieder bezahlen. Doch mein Freund ist immer noch weg. Erinnert werde ich daran durch die Escort Agentur, die mich darauf hin weißt, dass die neuen Bilder bei 6Today vorhanden sind. Ich erinnere mich noch an die ersten Bilder. Da war ich gerade 18 Jahre alt. Eigentlich viel zu jung für den Escort. Frauen rate ich erst mit 20, besser noch mit 22 Jahren dazu. Man betrachtet die Welt dann aus ganz anderen Perspektiven. Ich musste mich damals nackt ausziehen und auf dem Bett wälzen. Das war für mich vollkommen ungewohnt. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran. Heute bin ich darin schon ein Profi.

Mein Spiegel und Ich

Nun stehe ich vor dem Spiegel. Ich fand diesen großen Spiegel, der kaum in meine kleine Wohnung passte, in einem kleinen Laden in Köln und habe mich sofort verliebt. Nein, nicht in mein Spiegelbild, sondern in die Form des Spiegels. Er ist so groß, dass mein Bild darin wie eine echte Person wirkt. Ideal um mit der Person auf der anderen Seite zu diskutieren. Und „sie“ rät mir, meinen Freund zu vergessen. Mensch, Mädel, Du bist ein Escort Girl! Wir können besser als jeder andere Mensch mit Gefühlen umgehen und diese steuern! Augen zu und wieder auf. Meinen Ex-Freund gab es nie. Konzentriere Dich auf den Job!

Bald mehr von Miriam im Escort Tagebuch

Fotograf: Clara Diercks / pixelio

Eine Meinung zu “Escort Tagebuch Miriam 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.