Escort Girl: Wo sind die Guten?

escort service

Wenn ich mit meinen Kunden gelegentlich über deren Erfahrungen mit Escort Begleitungen spreche, so kommt als Ergebnis, das die Qualität abnimmt. Viele meiner Kunden haben in der Vergangenheit schon öfters Escort Girls gebucht. Einige machen das regelmäßig. So verwundert es nicht, das viele durchaus auf mehr als über 100 Buchungen oder weit darüber hinaus im Laufe der Jahre kommen. Früher war alles besser, ist eine Aussage, die sich überall finden lässt. Aber derzeit scheint diese Aussage auf den Escort teilweise zu zutreffen. Es sind tatsächlich nur noch wenige Klasse Mädchen am Markt zu bekommen.

Escort: Die Qualität

Doch zunächst einmal sei der Begriff „Klasse Mädchen/Frau“ im Escort zu klären. Als ich vor einigen Jahren im Escort anfing, waren die Anforderungen noch sehr hoch. Schon damals war die Konkurrenz stark. Männer bezahlten nur dann viel, wenn Sie dafür auch das besondere Etwas bekommen. Die Figur und das Auftreten stehen zunächst im Mittelpunkt. Das mag oberflächlich erscheinen. Aber das ganze Leben ist oberflächlich. Auch wenn viele gerne etwas anderes behaupten. Meine Figur und mein Auftreten ist das Erste, was der Escort Kunde sieht (Bilder, Treffen). Erst dann kommen andere Merkmale zum Vorschein.

Diese anderen Merkmale setzen sich aus einer Vielzahl von Punkten zusammen. Ganz wichtig ist es, dem Escort Kunden Aufmerksamkeit zu schenken. In der gebuchten Zeit ist er der einzige Mann, unser wahrer Geliebter. Ihm gebührt jegliche Zuneigung. Wenn wir lächeln, dann nur für ihn. Doch das alleine, so sehe ich es, reicht noch lange nicht aus. Besonders bei längeren Escort Buchungen möchte der Kunde unterhalten und gefangen werden. Unterhaltung funktioniert jedoch nur dann, wenn Escort Frauen über ein gutes Allgemeinwissen verfügen, Nachrichten sehen und sich in den vielfältigsten Themen weiterbilden. Sprachkenntnisse sind dabei unerlässlich. Auch andere Punkte sind im Escort entscheidend. Doch wollen wir es erst einmal bei diesen belassen.

Die Realität im Escort

Das Auftreten und das Aussehen wird immer schlimmer. So berichten mir Kunden. Besonders wenn Frauen nicht nur im Escort, sondern gleichzeitig auch in einem Club arbeiten, wird das Aussehen im Laufe der Jahre vernachlässigt. Escort Kunden beschreiben das gerne als eine Art Abstumpfung, die sich auch bei den Gefühlen gegenüber dem Kunden zeigen. Gymnastik war damals Pflicht für Escort Girls. Für die meisten heute jedoch nur noch ein Fremdwort. Das kann ich persönlich nicht verstehen. Jede Frau, die ihren Körper verkauft, muss mindestens 2 x wöchentlich in das Studio. Andernfalls sind die Spuren bald zu erkennen. Korpulente Escort Frauen begegnen mir immer öfters. Doch, welcher Kunde möchte so etwas? Oft werden diese Frauen nur ausgewählt, da viele Männer einfach keine Lust mehr haben weiterzusuchen.

Die Unterhaltung fällt oft flach aus. Sprachliche Kompetenz wird regelmäßig vernachlässigt. Das sind jedoch zwei ganz entscheidende Punkte, um einen Escort Kunden als Stammkunden zu gewinnen. Seien wir doch einmal ehrlich. Sex ist einfach. Da kann (sofern das Girl dieses will) jede Escort Dame die gleichen Leistungen bringen. Der Unterschied liegt indes in dem Drumherum. In den Gefühlen und der Wertschätzung, die ich dem Kunden zeige und gegenüberbringe. Dazu gehört es auch, dem Escort Kunden zuzuhören und Interesse für seine Welt und seine Arbeit zu zeigen. Oft ist es so, das ich bereits mit Buchung weiß, aus welchem Bereich der Kunde kommt. Ich kann mich also vorbereiten. Bei Stammkunden im Escort weiß ich es ohnehin. Ich kenne deren Vorlieben (nicht nur im Sex) und bin nicht nur gute Zuhörerin, sondern bereite mich soweit vor, dass ich mitreden kann. Nicht nur meine Gäste, auch ich erkenne, dass die Zahl der guten Escort Girls leider rapide abgenommen hat. Die Schuld könnte man nun an den Marktbedingungen festmachen. Das wäre aber zu einfach. Ich möchte sagen, das sich einige Frauen einfach im Laufe der Jahre gehen lassen und dann die Schuld woanders suchen. Zum Glück sind das momentan jedoch nur Einzelfälle im Escort. Ich hoffe, dass die Situation sich in den nächsten Jahren wieder bessern wird.

Escort: Kunde selbst schuld?

Aber es wäre zu einfach, immer nur die Schuld beim Escort Girl zu suchen. So oft lese ich Angebote von 20 oder 30 Euro für Sex. Eine Escort Begleitung für 50 oder 60 Euro. Da muss selbst ich mir die Frage stellen, was ein Mann erwartet? 50 Euro, davon geht ein Anteil an die Agentur oder den Club. Dann muss das Girl noch Steuern bezahlen (einige machen das) und natürlich Miete und all die weiteren Kosten. Leistung kann Mann für diesen Betrag nicht erwarten.
service im escort
Medien reden uns ein, No-Name Lebensmittel sind gleichwertig wie Marken-Lebensmittel, nur deutlich billiger. Doch das ist absolut nicht der Fall. Der Geschmack macht den Unterschied. Viele No-Name Produkte mögen genießbar sein und schmecken. Doch an den Geschmack der Markenprodukte kommen sie lange nicht heran. Dass gleiche gilt im Escort. Jeder bekommt oft das, wofür er bezahlt.

Mein Fazit

In der Regel ist es so, dass Männer zunächst oft verschiedene Frauen buchen. Erst nach einer gewissen Zeit finden sie dann 2 oder 3 Escort Damen, die genau das Erfüllen, was gesucht wird. Der Weg zur richtigen Escort Lady ist manchmal ein längerer. Doch am Ende kann es sich lohnen und es ergeben sich unvergessliche Erlebnisse.

Bild-Nachweise:
Pixelio.de
Hauptbild: Karl Hein Laube/Anke Mäbert
2. Bild: Jessie

Eine Meinung zu “Escort Girl: Wo sind die Guten?

  1. Ja es wird immer schwerer. Ich habe auch auch lange gebraucht. Jetzt habe ich endlich in Bonn ein gutesgefunden. Früher war das wirklich einfacher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.