Dating

Online Dating Regeln

Online Dating ist seit Jahren der Hit. Die Pandemie hat diesen Trend beim Dating noch einmal deutlich angefacht. Die Partnersuche beginnt im Netz, doch auch hier gelten besondere Benimmregeln, die Du beim Dating unbedingt beachten solltest.

Online-Dating ist dennoch ein relativ neues Phänomen. Match kam erst 1995 auf den Markt, und seither sind viele verschiedene Dating-Seiten und Apps entstanden, die es super einfach machen, online Leute kennenzulernen. Immer öfter hört man Geschichten von Menschen, die sich online verliebt haben. Aber was wir damit meinen, ist, dass sie sich online „getroffen“ haben. Damit eine Beziehung aufblühen kann, ist noch viel Arbeit nötig. Durch die Einführung der Technologie wurden ganz neue Regeln entwickelt, um beim Online-Dating „die Eine“ zu finden.

Online Dating – Benehm Dich

Auch wenn es super einfach ist, online interessante Menschen zu finden, ist es immer noch ziemlich schwer, in der realen Welt ein Date zu bekommen. Dating-Coaches sprechen jetzt über die richtigen Bilder, die man posten sollte, und darüber, wie man eine Profilseite schreibt, die die richtige Person anzieht. Und wenn man dann irgendwie zusammenpasst, werden die Leute von der Person, mit der sie sich unterhalten haben, abgewiesen oder schockiert. Das führt zu Dating-Müdigkeit und geringem Selbstwertgefühl bei den Betroffenen.

Was ist also eine Online-Dating-Etikette? Wie nutzt du die verfügbaren Plattformen, um einen guten Partner zu finden und dich im echten Leben zu verabreden? Hier ist, was die Leute zu sagen haben.

Richte nicht auf allen Websites und Apps Profile ein

Wie bereits erwähnt, gibt es heutzutage zu viele Websites und Apps, um sie zu zählen. Das heißt aber nicht, dass du dich bei allen anmelden musst. Weniger ist mehr, wenn es um Online-Dating geht. Da jeder Dienst ein bestimmtes Bedürfnis oder eine bestimmte Zielgruppe anspricht, solltest du herausfinden, welcher Dienst am besten zu dir passt. Es gibt Seiten für Menschen mit Hunden, für Christen, Juden, Bauern und mehr. Mit den Apps kannst du dann swipen oder die Kommunikation nur zulassen, wenn eine Frau es erlaubt. Zu jedem Dienst gibt es Erfahrungsberichte, FAQs und wahrscheinlich auch eine kostenlose Testversion, damit du ein Gefühl dafür bekommst.

Erstelle ein ehrliches Profil

Wenn du dein Profil erstellst, solltest du sehr ehrlich zu dir selbst sein. Zeige Bilder, die deinen ganzen Körper zeigen, deine Interessen oder deine Persönlichkeit hervorheben und schmeichelhafte Blickwinkel haben. Wenn du keine guten Fotos finden kannst, lass jemanden neue Fotos machen! Es lohnt sich, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Damona Hoffman, ein Dating-Coach, sagte in einem Interview mit dem O Magazine, dass deine Fotos den drei K’s folgen sollten: Farbe, Kontext und Charakter. Hoffman sagt auch, dass du beim Verfassen deines Profils genau sein sollst. Sag genau, was du brauchst, von Familienwerten bis zu Wochenendaktivitäten. Versuche, einige deiner körperlichen Wünsche loszulassen, z. B. die Haarfarbe und die Körperform. Je mehr du mit der Dating-Website interagierst, desto näher kommt das, was du suchst, in dein Blickfeld. Die Dating-Trainerin Laurel House lässt nur drei Dealbreaker bei ihren Kunden zu. Wenn du also einen absoluten Deal-Breaker hast, solltest du auch diesen nennen.

Sei nicht zu wählerisch

Wenn du anfängst, dir mögliche Partner anzuschauen, sei anfangs nicht zu wählerisch. Sie sehen vielleicht nicht „ideal“ aus oder haben etwas in ihrem Profil, bei dem du dir nicht sicher bist, aber sie scheinen nett zu sein und passen zu dem, was du in einer Beziehung brauchst. Es ist in Ordnung, mit solchen Leuten zu reden. Wenn du online mit dem Nachrichtenaustausch beginnst, musst du dich noch nicht festlegen. Stattdessen beginnst du damit, sie kennenzulernen. Du wirst nicht alles online erfahren, denn manche Dinge musst du persönlich herausfinden, aber es ist ein guter Weg, um herauszufinden, ob die Dinge, bei denen du dir nicht sicher bist, eine mögliche Beziehung entscheiden oder zerstören.

Verstecke dich nicht hinter der Technik

Es gibt viele Menschen mit frustrierenden Geschichten von Online-Dating-Abenteuern. Manche melden sich auf Websites an und werden nie zu einem echten Date eingeladen. Manche beginnen ein Gespräch mit einer Person, die aufgrund ihres Profils gut zu passen scheint, nur um sich dann persönlich zu treffen und festzustellen, dass sie gelogen hat. Manche haben schlichtweg schlechte Dates, bei denen die Person unhöflich oder uninteressant ist. Viele Menschen werden die Blindgänger finden. Aber es ist die Beharrlichkeit, die dazu führt, einen guten Partner zu finden. Lass dich nicht von der Tatsache täuschen, dass du online beginnst. Auf der anderen Seite des Profils gibt es echte Menschen. Du bekommst keinen Freibrief mehr, anonym und verletzend zu handeln. Du fängst online an, aber du willst auf Dauer nicht dort enden.

Führe die Konversation offline

Geh zu einem Date, nachdem du eine Weile mit einer Person gesprochen hast. Ja, es kann beängstigend sein, sich mit einer völlig fremden Person zu treffen, mit der du nur online gesprochen hast, aber du kannst Vorkehrungen treffen. Teile deinen Standort auf deinem Handy mit, treffe dich an einem öffentlichen Ort, an dem viele Menschen sind, und sage deinen Freunden und deiner Familie, wohin du gehst. Triff dich immer mit ihnen und lass dich nicht zum ersten Date abholen. Das Date selbst muss auch nicht unbedingt dazugehören. Trefft euch auf einen schnellen Drink oder ein Dessert. Beim ersten Date geht es darum, dass ihr euch gegenseitig kennenlernt. Wenn es nicht gut läuft, hast du einen Ausweg. Aber wenn es gut läuft, kannst du es länger ausdehnen.

Online kennengelernt – Jetzt real im Bett!

Online-Dating ist in mancher Hinsicht anders als das Kennenlernen von Freunden oder Zufallsbekanntschaften und hat auch einige Gemeinsamkeiten. In gewisser Weise hatten wir schon immer einen Puffer zwischen unseren Verabredungen, nämlich die Menschen, die uns empfohlen haben, überhaupt mit einer Person auszugehen. Unsere Freunde und Familie haben nur unser Bestes im Sinn und deshalb vertrauen wir ihnen unser Dating-Leben eher an als einer Online-Website.

Es steht außer Frage, dass Online-Dating etwas Mut erfordert. Fremde Menschen zu treffen, ist selbst für die kontaktfreudigsten Menschen schwierig. Zusätzlich zu den Stressfaktoren, die eine Verabredung mit sich bringen kann – die Frage, ob sie dich auch mögen, ob das Date gut gelaufen ist, ob du jemals die richtige Person finden wirst – gibt es jetzt das zusätzliche Risiko, jemanden zu treffen, der nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Auch wenn sich das Online-Dating seit seinen Anfängen weiterentwickelt hat, besteht immer noch die Angst, dass man abgezockt oder in irgendeiner Weise geschädigt wird.

Und weil es jetzt so einfach ist, online gegeistert zu werden, fühlen sich viele Menschen nicht mehr wohl in ihrer Haut. Ihr Selbstwertgefühl sinkt, weil sie sich so oft zurückgewiesen fühlen. Was soll man als Single tun, wenn man alle Möglichkeiten hat, einen Partner zu finden, aber niemand bereit ist, sich mit ihm zu treffen?

Online einen Partner finden

Online-Dating wird schnell zur besten Möglichkeit, einen Partner zu finden. Auch wenn es schwierig ist, sich in diesem Bereich zurechtzufinden, ist es der schnellste Weg, um Leute kennenzulernen. Wenn du es als Werkzeug und nicht als Mittel zur Konversation betrachtest, kannst du die Vorteile der Technologie nutzen, ohne dich von Leuten aufhalten zu lassen, die sie aus unfreundlichen Gründen nutzen. Du kannst beim Online-Dating einen guten Partner finden, aber du musst beharrlich und geduldig sein.

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.